Dr. phil. Johanna Schau

Bei Verdacht auf Essstörungen

Essprobleme wie Bulimie

Frauen, die ihr Essverhalten verändern wollen – sowie deren Angehörigen – sind bei mir richtig. Mein Fokus richtet sich dabei auf zentrale Fragen:  Welche Ressourcen stehen Ihnen zur Verfügung? In welchem Bereich gelingt Veränderung für Sie? Wie hängt das Essverhalten mit Ihren Erlebnissen zusammen? Meine Methoden sind dabei die Psychoedukation, die Erlebnispädagogik und auf Wunsch Energiearbeit.

Es ist möglich, eine Essstörung voll und ganz hinter sich zu lassen

Diese Aussage basiert auf meinem fachspezifischen universitären Studium, meiner erfolgreichen klinischen und ambulanten Arbeit mit Angehörigen und Betroffenen und meinem Ehemaligen-Netzwerk.

Dr. phil. Johanna Schau

verschiede Formen von Essproblemen

* so wenig wie möglich essen wollen
* gegen eine Gewichtszunahme sporteln, erbrechen, abführen…
* viel mehr essen als gut tut – ohne Kraft zu haben, das zu verändern

Mein Werdegang

Grundlage meiner Arbeit ist mein interdisziplinäres Studium an der Uni Wien

Covergestaltung mit Ebru
Diplomarbeit „Vom Sollen zum Wollen zum Sein. Ein Weg aus der Bulimia Nervosa“

– eine Fächerkombination aus Medizin, Psychologie und Pädagogik . Ich habe  mich auf Essstörungen spezialisiert und meine Diplomarbeit über charakteristische Schritte auf dem Weg aus der Bulimie geschrieben.

Meine Ausbildung zur Erlebnispädagogin bei Eisbär e. V. hat mir Werkzeuge in die Hand gegeben, Betroffene spielerisch neue Verhaltensweisen ausprobieren zu lassen.

Nach einigen Jahren der ambulanten Begleitung von Frauen, die unter ihrem Essverhalten leiden, habe ich an einer klinischen Studie mitgearbeitet. Wir untersuchten den Einsatz moderner Kommunikationstechnologien in der Selbsthilfe und Therapie von Essstörungen. Die während des Forschungsprojekts entstandenen Daten untersuchte ich während meiner Doktorarbeit mit Abschluss 2021. Ergebnisse präsentierte ich laufend auf Essstörungskongressen und Fortbildungstagungen. Meine Untersuchungsergebnisse lassen sich unter das große Thema der kybernetischen Kommunikation subsummieren. Ich fragte danach, in wie weit Computer hilfreich in den Genesungsprozess mit einbezogen werden können. Digitalisierung und Automatisierung streifen ihrerseits wiederum in das top aktuelle Forschungsgebiet der Künstlichen Intelligenz. 

Bevor ich meine drei Söhne bekam, war ich als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision an einer Psychosomatischen Klinik in Deutschland auf der Station für Essstörungen tätig. Besonders an den 10-wöchigen Aufenthalten für Mädchen mit Bulimie, Anorexie und Binge Eating Disorder ist der Einbezug der Angehörigen im Setting der Multifamilientherapie.

In Essen als Weg arbeite ich

* (erlebnis-) pädagogisch
* energetisch und
* psychoedukativ.

Konkret können Sie sich das so vorstellen

* Sie schildern mir Ihre Lebenssituation und Bedürfnislage.
* Ich biete Übungen an, die auf Ihre Situation abgestimmt sind.
* Gemeinsam entwickeln wir Ihre individuell passenden Strategien der Veränderung.

Gruppe für Frauen, denen ihr Gewicht eine Last ist

heartbEAT findet jeweils montags von 18.00 bis 20.00 Uhr statt. Voraussetzung ist ein kostenfreies Vorgespräch mit mir. Ein einzelner Abend kostet 30,- Euro ein 10er-Block 230,- Euro.

Webesdo ist eine Wortschöpfung, die sich aus drei Silben zusammensetzt

* Web – für den Einsatz des Internets in der Therapie von Essstörungen,
* es – ist die Abkürzung für „Essstörungen“ und
* do – für Weg im Japanischen oder auch Lebensphilosophie bzw. innere Haltung.

Sie erreichen mich

*telefonisch unter 0043 / 664 / 944 84 64
*per E-Mail unter  WEBESDO@gmx.at

Meine Homepage finden Sie unter   www.WEBESDO.wordpress.com
Bleiben Sie mit einem Like für meine FB-Seite Essen als Weg – Webesdo – Dr. phil. Johanna Schau am Laufenden http://facebook.com/SHT.Essverhalten

Einzeltermine nach Vereinbarung.

Meine Preise liegen je nach Selbsteinschätzung zwischen 70,- und 90,-€ Einige private Zusatzversicherungen refundieren 80% davon.

Holen Sie sich mein E-Book, es schenkt Ihnen erste Einblicke, wie ich über Schwierigkeiten mit dem Essverhalten denke!